Franz Richter Herf;

eine Kurzbiographie

zurück: biographies
von dr. memo g. schachiner
ihre meinung/ fragen zu dieser seite? (forum)
start: 18 june 2004, up-date: 22 may 2005
contact us
 
Franz Richter Herf
 
* 17. 12. 1920 Wien, † 4. 7. 1989 Salzburg.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Portrait: Rüdiger Fahrner, img0000000377
 
Absolvierung des Gymnasiums in Zagreb.
1938- Musiklehrerprüfung an der Staatlichen Akademischen Hochschule für Musik in Berlin in Klavier und Chorleitung.
1941- Studium an der Wiener Musikakademie
Nach dem Krieg Studium am Salzburger Mozarteum bei Johann Nepomuk David, Egon Kornauth und Bernhard Paumgartner.
Gleichzeitig Privatunterricht im Dirigieren bei Clemens Krauss.
1948- Kapellmeister in Salzburg
1949- Dozent am Mozarteum.
1950-1970- Etwa 50 Kompositionen; bereits Ansätze zur Erweiterung der Tonalität. Darunter "Der Rattenfänger", 1957 (Oper); "Kein Mann für Susanne", 1958 (Operette); eine Symphonie; fünf Konzerte für Soloinstrumente und Orchester; Musik für Streich- und Blasorchester; Chor- und Klaviermusik.
Ab 1970- Zusammenarbeit mit Rolf Maedel, auch Professor am Mozarteum. Gemeinsame Forschung der mikrotonalen Intervalle und die Entwicklung der ekmelischen Musik. Gründung des 72 feinstufigen ekmelischen Tonsystems.
ab 1970- Zahlreiche Kompositionen im ekmelischen System (s. Ekmelische Kompositionen)
1971- Uraufführung seines ersten Werkes im ekmelischen System "Aus einer Sturmnacht" in einem Konzert des Salzburger Liedertafel.
1971- Akustische Experimente, Hörproben und Messungen im Studio des ORF.
1972- Bau der ersten Polychorde (Psalterien mit 13 gleichen Seiten) um Forschung der Mikrotonalen Intervalle, gemeinsam mit Rolf Maedel.
1974- Mitbegründer des Institutes für Musikalische Grundlagenforschung.
ab 1974- Ordentlicher Hochschulprofessor am Mozarteum.
1974- Bau der ersten ekmelischen Orgel (eine elektronische Feinstufenorgel) nach eigenen Plänen.
1979-1983- Rektor der Hochschule Mozarteum.
1981- Mitbegründer der "Gesellschaft für ekmelische Musik".
1985- Mitbegründer des Symposiums "Mikrotöne" in Salzburg.
Zahlreiche Kompositionen (für Op. 1- 24 s. Ekmelische Kompositionen).

Zahlreiche theoretische Schriften.

Literatur:
       
Author
Title
Publisher
Arch. No.
Ekmelische Musik, Gesellschaft für
10 Jahre Gesellschaft für ekmelische Musik
Gesellschaft f. ekmel. Musik, Salzburg, A, 1991
Hanel, Reinhard Die elektronische Feinstufenorgel, in: Ekmelische Musik
Edition Helbling, Innsbruck, A, 1983
Herf, Franz Richter
Die ekmelische Orgel Instituts für musikalische Grundlagenforschung, Salzburg, A, 1975

Herf, Franz Richter (Hg.) Mikrotöne I.
Bericht über das Internationale Symposion Mikrotonforschung, Musik mit Mikrotönen, Ekmelische Musik, Salzburg, 10. - 12. Mai 1985.
Edition Helbling, Innsbruck, A, 1986.
Herf, Franz Richter (Hg.) Mikrotöne II.
Bericht über das 2. Internationale Symposion Mikrotonforschung, Musik mit Mikrotönen, Ekmelische Musik, Salzburg, 22. - 24. Mai 1987.
Edition Helbling, Innsbruck, A, 1988.
Herf, Franz Richter
Werke in Ekmelischer Musik
Edition Helbling, Innsbruck, A, 1987
Herf, Franz Richter
Ekmelische musik, in: Ekmelische Musik
Edition Helbling, Innsbruck, A, 1983
Herf, Franz Richter
Die Partialtöne im 72- Stufensystem, in: Ekmelische Musik
Edition Helbling, Innsbruck, A, 1983
Herf, Franz Richter
Die Gegenwart altgriechischer Musik im heutigen Musikschaffen, in: Ekmelische Musik
Edition Helbling, Innsbruck, A, 1983
Herf, Franz Richter
Auffführungspraxis und Intonationsübungen
Edition Helbling, Innsbruck, A, 1979
Herf, Franz Richter
Autobiografie, in: Ekmelische Musik
Edition Helbling, Innsbruck, A, 1983
Maedel, Rolf; Herf, Franz Richter
Ekmelische Musik
Edition Helbling, Innsbruck, A, 1983
Maedel, Rolf
Feinstufige Tonsysteme, in: Ekmelische Musik
Edition Helbling, Innsbruck, A, 1983
Maedel, Rolf
Tafel der Tonsysteme, in: Ekmelische Musik
Edition Helbling, Innsbruck, A, 1983
Maedel, Rolf Das transzendentale Tonsystem Katzbichler, DE, 1975
Maedel, Rolf Aufbau, Klangwert und Beziehungen von Mikrotönen Edition Helbling, Innsbruck, A, 1983
Maedel, Rolf
Autobiografie, in: Ekmelische Musik
Edition Helbling, Innsbruck, A, 1983